Internationales Tauchmuseum Frédéric Dumas
Sanary sur Mer ~ Historische Tauchstadt

VEREINIGUNG DES MUSEUMS DUMAS IN EINIGEN DATEN

 

Klicken Sie hier um zu den Nummern der Rundschreiben des Museums zu gelangen (auf französisch)

Oktober 1994  

Das Tauchmuseum Frédéric Dumas wird durch die Initiative von Barthélemy Rotger und Gérard Loridon gegründet. Barthélemy Rotger wird zum ersten Präsident der Vereinigung gewählt.
Dank der Unterstützung der Stadt bewohnt das Museum seit diesem Zeitpunkt die Räumlichkeiten des berümten romanischen Turms von Sanary.

Die Familien Dumas und Sérénon stellen großzügig die ersten Stücke zur Verfügung.

 

1995  

Pierre-Yves Le Bigot wird Präsident.
Er bringt zahlreiche Stücke seiner persönlichen Sammlung mit in das Museum: CG 45, Mistral, Royal Mistral, Cristal...
Gérard Loridon erwirbt mehrere alte Fotoapparate für das Museum.
Das Museum wird in drei Etagen eingerichtet :
  -
Unterwasserjagd im Erdgeschoss
  -
 Atemgeräte im ersten Stockwerk
  -
 Fotographie und Archäologie im zweiten Stockwerk
Die leidenschaftlichen Mitglieder der Vereinigung erhalten den Beinamen “Verrückte des Meeres“
Im Beisein von Kommandant Philippe Tailliez besichtigen am 29. September 1995 fast 80 Marineoffiziere von Toulon das Museum – ein Gedenktag!
 

1998  

Erste „Art Bleu“ - Veranstaltung, Messe des Kunstgewerbes der Unterwasserwelt in der “Maison Flotte“
Das Museum erwirbt dank der Finanzierung durch das Rathaus von Sanary den Taucheranzug von “Chevalier de Beauve“.

 

Oktober 1997  

Anlässlich der Besichtigung des Museums durch eine Gruppe führender Akademiker aus Rumänien, kommt Kommandant Tailliez wieder zurück nach Bandol, den Ort, an welchem der erste Tauchgang der „Mousquemers“ mit dem berühmten Lungenautomat Cousteau-Gagnan stattfand.
Gérard Loridon hat die Idee eine Stele aufzustellen, deren Schild von Pierre Blanchard geschaffen wird.
 

1999  

Yves Maucherat wird Präsident der Vereinigung.
Eine zweite Tafel wird auf der Insel Gaou, le Brusc aufgestellt, vor dem Ort der Dreharbeiten des ersten Films der „Mousquemers“ : "par dix-huit mètres de fond"

 

2000 bis 2005  

Unter der Leitung von Yves Maucherat und Jean-Marie Pierre trägt die Vereinigung dazu bei, das Museum ausserhalb des Departements bekannt zu machen durch ein weltweites Festival von Unterwasserbilder in Antibes und einem Filmfestival über Meer und Erforschung in Toulon.
Ausbau der „Art Bleu“-Veranstaltungen über spezifische Thematiken: Archäologie, rote Korallen...
Yves Maucherat verstirbt am 13. August 2005 bei einem Tauchgang bei der Insel Les Emiez. Das ist ein schwerer Schlag für das kleine Team des Museums. Infolgedessen berufen Jean-Marie Pierre und Gérad Loridon Ende 2005 eine ausserordentliche Hauptversammlung im Hinblick auf die Auflösung der Vereinigung ein. Der Beschluss wird jedoch in letzter Minute durch die Beharrlichkeit des Bürgermeisters Dr. Ferdinand Bernhard verworfen, der nicht versteht, warum dieses Erbe aufgeben werden soll.
 

2006  

Jean-Luc Fiorina wird offiziell der neue Präsident der Vereinigung.
Er bekommt Rämlichkeiten im “Espace Saint Nazaire“, wo die Sammlung gelagert und erfasst in Reserve aufbewahrt wird.

Er räumt die Notwendigkeit ein, das Museum zu erweitern.

Der Bürgermeister von Sanary weißt ihm den Raum “Lauzet Ainé“ zu, der zurzeit den Ausstellungen dient. Dieser Raum wird so eingerichtet, um alles Tauchmaterial unterzubringen.

Am Mittwoch, dem 25. Oktober 2006 findet im Beisein seines Ehrenpräsidenten Jean-Michel Cousteau die Einweihung des Museums statt, ebenso wie der Esplanade Frédéric Dumas und der Kreisverkehr der “Mousquemers“ in Portissol statt.

Die Stadtverwaltung von Sanary hat den Wunsch, Sanary auf der ganzen Welt als historische Tauchstadt bekannt zu machen.

2006 ist das Jahr des Neubeginns für die Vereinigung des Museums.

Alle Beiträge, die uns helfen können die neue Museumsgeschichte zu schrieben, sind herzlich Willkommen.

 

   

Übersetzt von Stefanie Büche

 

Die Rundschreiben des Museums Auf Französisch  (im pdf Format)

Numéro 1 Numéro 2 Numéro 3


Seite errichtet mit der Unterstützung der Gesellschaft SMR
Inspektion, Kontrolle und Prüfung von Tauchflachen